↑UP

Who we are

About us

Aus einer zunächst privaten, stets anregenden Diskussionsrunde zu vielfältigen Aspekten der Architektur zwischen uns Gründungsmitgliedern ist 2010 die Initiative Q+A Panels entstanden, um in erweitertem Kreis aktuelle und virulente Fragen mit architektonischem Inhalt gemeinsam zu erörtern. Ausgewählte, aktuelle Themen aus dem weiten Bereich der Architektur und Urbanistik möchten wir vorstellen und es uns gleichzeitig zur Aufgabe machen, an deren historischen, ästhetischen und kulturellen Grenzgebieten zu forschen wie auch in Reflexion mit dem Hier und Jetzt zu stellen. Viele der aufgeworfenen Fragen in unseren Themenschwerpunkten speisen sich aus unseren jeweiligen Arbeitsfeldern zwischen Architekturtheorie, Baupraxis und zeitgenössischer Kunst. Hinein spielen aber auch viele persönliche Interessen und Leidenschaften. Eingeladen werden Persönlichkeiten von denen man sich erhofft, dass sie nicht nur Wissenslücken schließen, sondern neue Fragen aufwerfen. Das Frage-und-Antwortspiel soll kein einseitiger Dialog unsererseits mit den geladenen Experten werden, sondern eine Einladung an alle interessierten Gäste mitzudenken und nachzuhaken. Innerhalb dieser Themen soll sich über mehrere Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten, eine Art kollektives Brainstorming entwickeln. Ziel ist die Kumulation immer neuer Aspekte, hin zu einem differenzierten Verständnis, das weit über die anfänglichen Vorstellungen hinausgehen mag. Q+A Panels ist angelegt als ein thematischer Salon an immer anderen Orten, für ein wachsendes und wechselndes Publikum.

 

The Q+A Panels initiative started in 2010. We originally founded it as a private, and always stimulating, discussion group covering wide ranging aspects of architecture. Our intention is to explore current architecture related issues in a wider circle. We aim to present selected themes of topical interest from architecture and urban studies. We will discuss the task of investigating their historical, aesthetic and cultural frontiers in a broader environment while mirroring them in the here and now. Many of the questions raised in our themed discussions are inspired by our individual specialist fields, spanning architectural theory, construction practice and contemporary fine art. However, they also reflect a host of personal interests and passions. Our guests are people who are not only helping to find answers but also trying to raise new questions. This kind of question and answer game is not meant to be a oneway discussion on a podium but an invitation to all guests to proactively join the debate and compose and ask their own questions. Within these themes, our aim is to develop a process of collective brainstorming throughout a series of events in various formats. This will lead to fresh angles and hopefully develop a completely new understanding of a given issue, going far beyond the idea had at the beginning of the discussion. Q+A Panels are designed as a theme-based salon, held at a range of venues and designed for a growing and ever-changing audience.

Q+A Team, Matthias Ottmann, Mathieu Wellner, Eva Kraus,
Matthias Ottmann, Mathieu Wellner, Eva Kraus

kindly supported by Südhausbau KG