↑UP

Political

Space

About

Es gibt unterschiedliche Arten von politischen Räumen die uns interessieren. Jeder öffentliche Raum ist symbolisch auch immer ein politischer Raum. Am sichtbarsten sind öffentliche Räume im Stadtraum, wie Plätze, auf denen wir Bürger das Recht haben müssten die Res Publica (Sache der Öffentlichkeit) stattfinden zu lassen. Aber auch ganze Städte können so ideologisch aufgeladen werden, dass sie sinnbildlich als ein einzelner politischer Raum wahrgenommen werden – Westberlin war solch ein Raum. Gleiches gilt auch für repräsentative Orte, ikonische Gebäude oder selbst für Innenräume, denkt man z.b. an das Pentagon oder das Oval-Office. Soweit zu den gebauten Räumen. Social-Media verstärken und multiplizieren virtuell immer häufiger diese realen Orte. Der politische Raum, der den größten Einfluss auf unseren Alltag hat, ist aber der, den man nicht bemessen oder erfassen kann – der Freiraum (im Kopf).

 

Our interest addresses a variety of types of political space. In symbolic terms, any public space is also a political space. The most visible are public spaces within urban contexts, like city squares where, as citizens, we should have the right to allow the existence of the res publica. But whole cities may also be so ideologically charged that they are perceived as symbolically representing a single political space. The former West Berlin is an example of such a political space. The same applies to prestigious locations, iconic buildings, or even interiors such as the Pentagon or Oval Office. This summarizes the aspect of built spaces. Social media increasingly reinforce and multiply these real physical locations in virtual terms. Yet the political space which most influences our day-to-day life is one which can neither be measured nor pinned down – the free space in our heads.